top of page
K-2022+(32+von+60)_edited.jpg

Blog

5 Tipps für ein entspanntes Neugeborenenshooting


Tipp Nr. 1: Der beste Zeitpunkt für dein Newborn-Shooting

Optimalerweise findet ein Newborn-Shooting innerhalb der ersten 14 Lebenstage deines Babys statt. In dieser Zeit bewegt sich das Baby weniger und schläft länger, was es einfacher macht, es behutsam einzupacken oder zu positionieren. Je älter das Baby ist, desto schwieriger wird es, klassische Fotos wie beispielsweise Schlafaufnahmen in einem Körbchen zu machen.

Aber keine Sorge, wenn du es aus verschiedenen Gründen nicht innerhalb dieser ersten zwei Wochen schaffst. Es gibt immer Möglichkeiten, schöne Fotos zu machen. Nach den ersten 14 Tagen passen wir einfach unsere Posen und Sets entsprechend an.


Tipp Nr. 2: Realistische Erwartungen an dein Baby

Unsere bevorzugte Zeit für ein Newborn-Shooting liegt in den ersten 14 Tagen nach der Geburt. Innerhalb dieser Zeitspanne können die Kleinen noch recht wach und neugierig sein, da sie beginnen, ihre Umgebung zu erkunden und ihre Augen für die Welt zu öffnen. Es ist wichtig zu verstehen, dass jedes Baby ein individuelles Tempo hat und nicht immer in die "typischen" Posen passt, die man oft in Fotos sieht.

Das Internet ist voller inspirierender Bilder, und wir alle haben Vorstellungen davon, wie die perfekten Neugeborenenfotos aussehen sollen. Es ist jedoch entscheidend zu bedenken, dass hinter diesen Bildern oft viele Stunden der Vorbereitung und Geduld stecken. Wir möchten, dass du weißt, dass wir nicht versuchen werden, dein Baby in unangenehme oder anstrengende Posen zu zwingen. Unser Ansatz lautet: "Wir arbeiten mit dem, was dein Baby uns erlaubt und zwingen nichts durch." Wir empfehlen dir, die gleiche Einstellung zu haben und die Schönheit in den natürlichen Momenten zu erkennen, die dein Baby in diesem zarten Alter bietet. Das führt oft zu den authentischsten und herzerwärmendsten Aufnahmen.


Tipp Nr. 3: Bringe Geduld und Zeit mit

Während des Shootings kann es vorkommen, dass dein neues Familienmitglied zwischendurch weint, sei es aus Hunger, Müdigkeit oder einer vollen Windel. Manchmal können wir das Baby schnell beruhigen, manchmal dauert es länger, bis wir herausfinden, was es braucht. Bitte lass dich davon nicht unter Druck setzen.

Babys sind sehr sensible Wesen und spüren, wenn du gestresst bist. Wir wissen, dass es schwierig sein kann, vor allem als frischgebackene Eltern, Ruhe zu bewahren, aber versuche es dennoch. Geduld ist der Schlüssel, sowohl für uns als Fotografen als auch für dich. Deshalb planen wir großzügige Zeitfenster für unser Baby-Shooting ein.



Tipp Nr. 4: Die richtige Kleiderwahl

Für dich und eventuelle Geschwister empfehlen wir oft ähnliche oder passende Farben zu tragen. Das schafft eine harmonische Bildkomposition und verleiht dem Foto eine einheitliche Ausstrahlung. Farben wie Weiß, Schwarz, Grau, Grün, Ocker, Beige und Braun eignen sich gut, vor allem in Kombination mit Jeans.

Das Outfit deines Neugeborenen darf gerne etwas hervorstechen, schließlich dreht sich das Shooting um dein Baby. Aber das ist Geschmackssache und kann im Vorfeld mit uns besprochen werden.



Tipp Nr. 5: Geschwisterfotos

Fotos mit Geschwistern sehen nicht nur niedlich aus, sondern sind auch wertvolle Erinnerungen. Wenn die großen Geschwister noch recht jung sind, kann das Fotografieren eine kleine Herausforderung sein.

Oft hilft es, die Kinder spielerisch in die Posen einzubeziehen. Statt zu sagen: "Schau mal zu Ben", kannst du es spannender gestalten, indem du beispielsweise sagst: "Wo ist denn der Ben? Wie viele Augen hat er? Und wo ist seine Nase?"

Aber bedenke, dass Kinder ihren eigenen Kopf haben, daher solltest du die Erwartungen an deine Kinder nicht zu hoch ansetzen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page